Motorrad Tieferlegung: Wie viel Zentimeter sind möglich?

Egal was Du anstellst, Dein Traumbike ist zu hoch. Trotz abgepolsterter Sitzbank und Stiefelerhöhung kommst Du nur mit den Zehenspitzen auf den Boden. Die Unsicherheit beim Anhalten ist groß und mindert auch den Fahrspaß. Denn Gedanken wie „Hoffentlich muss ich hier nicht anhalten“ oder „Wenn ich hier wenden muss, falle ich um“ begleiten einen ständig.

Die mutigeren Biker/innen rutschen beim Anhalten mit dem Po auf eine Seite, so dass wenigstens ein Fuß einen guten Stand hat. Auch bei dieser Methode bleibt ein Risiko z.B. an Kreuzungen. Oft muss man doch noch mal auf die Bremse treten und bekommt den anderen Fuß in dieser Situation nicht schnell genug an den richtig Platz. Ist der Untergrund rutschig oder besteht aus Schotter, wird der Spitzentanz zum Kraftakt.

Auf dem Motorrad sitzen und rangieren, wie es beim Parken oft der Fall ist, geht auch nicht. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Du suchst Dir ein anderes Bike oder lässt Dein Motorrad tiefer legen.

Tieferlegung bedeutet, dass das Motorrad, dessen Einzelteile in ihrer Konstruktion nahezu perfekt aufeinader abgestimmt sind, an einigen Stellen verändert wird. Trotzdem müssen nach dem Eingriff eine gute Stabilität, korrektes Lenkverhalten und ein ausgewogenes Handling wieder hergestellt werden.

Mit der Benutzung unserer Seite, stimmst du dem Gebrauch von Cookies zu. mehr Informationen

Du hast die Einstellungen auf unserer Website so angepasst, dass wir Cookies verwenden dürfen umd ier das bestmögliche Surferlebnis auf unserer Wesite zu ermöglichen. Danke dafür. Wenn du unsere Website weiterhin nutzt ohne deine Cookie-Einstellungen anzupassen oder wenn du auf Aktzeptieren klickts, dann bist du mit unserem Vorgehen einverstanden.

Schließen